Feminismus über die Jahre hinweg – intergenerationaler Austausch zum LesbenFrühlingsTreffen, mit Erzählung vom LFT ’94 in Heidelberg

+++ Information in English below +++

Banner Lesben Frühling

Was verbinden junge queere Frauen mit dem Lesbenfrühlingstreffen? Was ist das überhaupt? Wie wird es organisiert?
Gemeinsam sammeln wir, welche Vorstellungen wir darüber haben, wo Unterschiede und wo mögliche Kontinuitäten zu finden sind.
Am Ende lädt Rita Martin euch ein zu einem kleinen Ausflug in die Geschichte des LFTs.
1994 fand in Heidelberg das 20. Lesbenfrühlingstreffen statt. Wie kam es, dass 3000 Lesben hier an einem bunten Mix aus Workshops, Vorträgen und Kulturveranstaltungen teilnehmen konnten? Ein Erfahrungsbericht.

Save the date: 02.06.2018, 14-16 Uhr, breidenbach, Raum oben (upstairs)
This event will be held in German only. If you need a translator, please contact us. +++ Diese Veranstaltung wird in deutscher Sprache gehalten. Bitte melde dich bei uns, wenn du eine/n Übersetzer/in benötigst.

+++ Feminism over the years — Report from the LFT (LesbenFrühlingsTreffen) ’94 in Heidelberg and Intergenerational Exchange +++

What connects young queer women with the Lesbenfrühlingstreffen (Lesbians spring meeting)? What exactly is that? How is it organised?
Together we will collect ideas on where differences and continuities can be found. Rita Martin invites you to a little excursion into the history of the LFT. 1994 the 20th Lesbenfrühlingstreffen took place in Heidelberg. How come that 3000 lesbians were able to participate in a diverse mix of workshops, presentations, and cultural events there? A review.

Queer in the city – Stadtspaziergang zur queeren Geschichte Heidelbergs

+++ Information in English below +++

Ilona Scheidle führt uns durch die queeren Geschichte Heidelbergs

Ilona Scheidle führt uns durch die queere Geschichte Heidelbergs

Die stadthistorische Spurensuche durch Heidelberg beleuchtet einen bunten Strauß an Leben – von namhaften und namenlosen Menschen, von befreienden Bewegungen, von Verfolgung, Terror, rhythmischer Sinneslust und anderem mehr. Zu sehen sind neue und vertraute Orte, die mit queerfeministischen Perspektiven angefragt werden.

 

Anmeldung unter: buero@ilonascheidle.de

Save the date: 03.06.2018, 12 Uhr, Treffpunkt wird noch bekannt gegeben (Meeting point TBA)
This event will be held in German only. If you need a translator, please contact us. +++ Diese Veranstaltung wird in deutscher Sprache gehalten. Bitte melde dich bei uns, wenn du eine/n Übersetzer/in benötigst.

+++ Queer in the City — Walking tour: Heidelberg’s Queer History +++

The city-historical search for traces sheds light on a colourful bouquet of life — of the well-known and the nameless people, of liberating movements, of persecution, terror, rhythmic joy, and more. We will visit unknown and familiar places, and explore those through a queer-feminist perspective.

Registration via email: buero@ilonascheidle.de

Vortrag „Diversitybewusste Sprache“

+++ Information in English below +++

Kristina Scheuermann, Inhaberin & Geschäftsführerin Plan W

Kristina Scheuermann, Inhaberin & Geschäftsführerin Plan W

Wie Sprache Denken formt: Diversitysensibel/-bewusst kommunizieren
Sprache prägt die Strukturen wie wir die Welt wahrnehmen. Wir können also durch die Art und Weise wie wir kommunizieren Weltbilder stärken oder kritisieren. Der Vortrag geht auf verschiedene Dimensionen von Vielfalt ein und gibt theoretische und praktische Einblicke zu gegenderter, geschlechtergerechter und diversitysensibler/-bewusster Sprache.

Save the date: 31.05.2018,16-18 Uhr, breidenbach, Raum oben (upstairs)
This event will be held in German only. If you need a translator, please contact us. +++ Diese Veranstaltung wird in deutscher Sprache gehalten. Bitte melde dich bei uns, wenn du eine/n Übersetzer/in benötigst.

+++ Presentation “Diversity-conscious Language” +++

How language shapes thinking: communicating sensitively and conscious of diversity. Language influences the structures with which we perceive the world. We can strengthen or criticise world views through the way we communicate. The presentation will elaborate on different dimensions of diversity and gives theoretical and practical insights to gendered, gender-sensitive, and diversity-sensitive/conscious language.

Workshop „nein, nein das ist nicht der queer_feminsmus“

+++ Information in English below +++

Ein Arm auf dessen Handgelenk die Regenbogenfahne aufgemalt wurde.in diesem workshop werden wir uns mit dem thema queer_feminismus beschäftigen. dazu werden wir folgende fragen bearbeiten: was bedeutet queer_feminismus? wodurch unterscheidet sich queer_feminismus von anderen feminismen? was sind (aktuelle) ziele des queer_feminismus? wie können wir queer theorie und intersektionalität mit unseren handlungen verbinden?

Leitung: blue, queertopia

Save the date: 31.05.2018, 14-16 Uhr, breidenbach, Raum oben (upstairs)

This event will be held in German only. If you need a translator, please contact us. +++ Diese Veranstaltung wird in deutscher Sprache gehalten. Bitte melde dich bei uns, wenn du eine/n Übersetzer/in benötigst.

+++ Workshop „that’s not queer_feminism“ +++

in this workshop we will engage in queer_feminism by working on the following questions: what does queer_feminism mean? how does it differ from other feminisms? what are the (current) goals of queer_feminism? how can we base our actions on queer theory and intersectionality?

Feministischen Widerstand proben: Theater der Unterdrückten „Lady*fest“ meets Wandlungsbedarf

+++ Information in English below +++

Noch immer sind Frauen* und queere Personen besonderen Formen von Unterdrückung ausgesetzt, die von dummen Sprüchen bis zu tödlicher Gewalt reichen. Debatten, die durch hashtags wie #metoo oder #niunamenos ausgelöst werden, machen das globale Ausmaß eines sexistischen Systems sichtbar. Frauen* aller Länder berichten von ihren Erfahrungen. Auch in diesem Workshop gehen wir von den Erfahrungen der Teilnehmerinnen* aus: Wo begegnet uns (Hetero-)Sexismus im Alltag und wie gehen wir damit um? Das vom brasilianischen Theaterpädagogen Augusto Boal entwickelte „Theater der Unterdrückten“ bietet dabei Methoden, um im geschützten Raum Handlungsmöglichkeiten für Ungerechtigkeitssituationen zu erproben. Lasst uns solidarisch widerständig sein: auf der Bühne wie auf der Straße!

Max. 12 Teilnehmerinnen*
Anmeldung an theater@wandlungsbedarf.org
FLTINB* only.

Save the date: 29.05.2018, 16-20 Uhr, breidenbach, oberer Raum (upstairs)
This event will be held in German only. If you need a translator, please contact us. +++ Diese Veranstaltung wird in deutscher Sprache gehalten. Bitte melde dich bei uns, wenn du eine/n Übersetzer/in benötigst.

+++ Practicing Feminist Resistance: Theatre of the Oppressed „Lady*fest“ meets Wandlungsbedarf +++

Women* and queer people are still subject to specific forms of oppression, ranging from stupid comments to deathly violence. Movements such as #metoo or #niunamenos make the global dimension of this sexist system visible. Women* of all nationalities report on their experiences. This workshop, too, will be based on the experiences of participants: where do we experience (hetero) sexism in everyday life and how do we deal with it? The “Theatre of the Oppressed,” developed by the Brazilian theatre teacher Augusto Boal, offers ways to practice options for action in unjust situations in a safe space. Let us resist in solidarity: on stage as on the street!

Max. 12 participants*
Registration: theater@wandlungsbedarf.org
*women, lesbians, trans, intersex, non-binary folks only

„Was geht mich das denn an?“ – Ein Safer-Sex-Workshop für alle.

+++ Information in English below +++

War Dir das mit der Banane und dem Kondom im Biounterricht auch immer viel zu wenig? Musstest Du die Antworten auf Deine Fragen bisher immer selbst finden? In diesem Workshop von der Aidshilfe Heidelberg ist jede*r herzlich willkommen! Hier können alle Fragen gestellt und hier darf über alles diskutiert werden.

Die Teilnehmer*innen sollen über die häufigsten sexuell übertragbaren Infektionen und deren Übertragungswege, sowie Schutzmöglichkeiten informiert werden. Ziel des Workshops ist es, ein Verständnis über das ganzpersönliche Risiko zu entwickeln und einen verantwortungsvollen und selbstbewussten Umgang damit finden.

Save the date: 31.05.2018, 12-14 Uhr, breidenbach, oberer Raum (upstairs)
This event will be held in German only. If you need a translator, please contact us. +++ Diese Veranstaltung wird in deutscher Sprache gehalten. Bitte melde dich bei uns, wenn du eine/n Übersetzer/in benötigst.

+++ „Why should I care?“ — A Safer-Sex-Workshop for all. +++

Was the banana and condom in biology class insufficient for you too? Did you always have to find the answers to your questions yourself? Have you tried many things and given up on them again in frustration? Or have you already found your own personal way of handling safer sex?
Everyone is welcome in this workshop! All questions can be asked and everything can be discussed here.
Participants will be informed about the most common sexually transmitted diseases and their ways of transmission, as well as options for protection. The aim of the workshop is to develop an understanding of the personal risk and find a responsible and self-confident way of dealing with it.

Logo_AIDS-Hilfe_HD_groß

Black Feminism und Selbstfürsorge

pic_shirin

Shirin Sima Eghtessadi

+++ Information in English below +++

Diskriminierung kann dazu führen, dass wir Anteile unseres Selbst abspalten und unser Leben nicht so leben wie wir das gerne möchten. Dies kann ein erhöhtes Stresslevel, Unzufriedenheit und auch Krankheit zur Folge haben. In diesem Workshop werden verschiedene Methoden vorgestellt und ausprobiert, um im Alltag wieder mehr zu uns selbst und solidarisch zueinander zu finden. Die Grundlage hierfür bilden Konzepte des Black Feminism.
Es wird Raum für persönlichen Austausch geben. Wer möchte kann gerne etwas für sie_ihn Empowerndes mitbringen: ein Gedicht, ein Bild, eine kurze Geschichte. Bitte bringt außerdem Schreibzeug und den Wunsch zu entschleunigen mit. Es wird um eine Anmeldung per Email unter info@zwischen-den-stuehlen.net gebeten. Aber auch Kurzentschlossene sind herzlich willkommen. Wichtig ist nur, dass Ihr pünktlich seid, damit wir zusammen beginnen und konzentriert arbeiten können.

Dieser Workshop richtet sich an FrauenLesbenTransInter*of Color. (Personen, die auf unterschiedliche Art in dieser Gesellschaft Rassismus und weitere Diskriminierungsformen erfahren).

Save the date: 01.06.2018, 16-18 Uhr, breidenbach, oberer Raum (upstairs)
This event will be held in German only. If you need a translator, please contact us. +++ Diese Veranstaltung wird in deutscher Sprache gehalten. Bitte melde dich bei uns, wenn du eine/n Übersetzer/in benötigst.

+++ Black Feminism and Self-Care +++

Healing takes place within us as we speak the truth of our lives.
— bell hooks

Discrimination can cause us to split off parts of ourselves and not live our lives the way we would like to. This can lead to higher levels of stress, unhappiness, and even illness. In this workshop, different methods to find ways to ourselves and ways to stand in solidarity in everyday life are introduced and tried out. Concepts of Black Feminism form a basis for this. There will also be room for personal exchange. If you want, you are welcome to bring something that you experience as empowering: a poem, a picture, a short story. Please also bring writing utensils and the desire to decelerate.

We request that you please register under info@zwischen-den-stuehlen.net. Participants are welcome to join spontaneously as well, though we ask that you all come on time so we can start together and work concentrated.

This workshop is aimed at women, lesbians, trans and inter folks of colour (people, who experience different ways of racism and other discrimination in this society).

Sexual violence in Colombia’s armed conflict

Lizeth_Ortiz_Carreño

Lizeth Ortiz Carreño, Heidelberg University

+++ Informationen in Deutsch unten +++

The armed conflict in Colombia has been characterized by making out of the female and/or not-normative bodies a war zone. Despite most of the deaths being men, the consequences related to grieving, the rupture of social fabric, sexual violence and the weight of structural violence has hit significantly women who have raised their voice to develop legal, symbolic and material initiatives towards peace, truth, justice, reparation and no-repetition. Lizeth Ortiz Carreño’s presentation aims to explore the multiple forms of gender violence within the framework of armed conflict in Colombia on female and non-normative civilians and ex-combatants and vindicate their claims against oblivion.

Save the date: 02.06.2018, 16-18 Uhr, breidenbach, upstairs (oberer Raum)
This event will be held in english only. If you need a translator, please contact us. +++ Diese Veranstaltung wird in englischer Sprache gehalten. Bitte melde dich bei uns, wenn du eine/n Übersetzer/in benötigst.

+++ Sexualisierte Gewalt im Rahmen des bewaffneten Konflikts in Kolumbien +++

Obwohl der bewaffnete Konflikt in Kolumbien hauptsächlich männliche Todesopfer forderte, haben besonders weibliche und non-normative Menschen, die sich aktiv für Frieden, Gerechtigkeit, Wiedergutmachung und Konfliktprävention engagieren, die weitreichenden Konsequenzen zu tragen: Trauer, sexualisierte Gewalt und soziale Krisen. In ihrer Präsentation thematisiert Lizeth Ortiz Carreño die unterschiedlichen Formen von geschlechtsspezifischer Gewalt im Rahmen des kolumbianischen Konflikts und argumentiert gegen das Vergessen.

Workshop „Parkour“

+++ Information in English below +++
Parkour ist eine Sportart, bei der es darum geht, Hindernisse effizient und auf dem schnellsten Weg zu überwinden. Respekt vor Umgebung, Mitmenschen und vor allem sich selbst ist dabei besonders wichtig. Es geht nicht um den Wettkampf oder möglichst spektakuläre Sprünge, sondern seine Grenzen zu erweitern und vor allem Spaß an der Bewegung zu haben.
Da die Teilnehmer*innenzahl auf 20 beschränkt ist, bitte mit einer Mail an Jennifer–Mueller@web.de kurz anmelden.

Save the date: 03.06.2018, 16-18 Uhr, Johannes-Gutenberg-Schule, Wieblinger Weg 24 / 7, Heidelberg
This event will be held in German only. If you need a translator, please contact us. +++ Diese Veranstaltung wird in deutscher Sprache gehalten. Bitte melde dich bei uns, wenn du eine/n Übersetzer/in benötigst.

+++ Workshop „Parcours“ +++

Parcours is a sport that is concerned with overcoming obstacles efficiently and in the quickest way possible. Respecting the environment, fellow humans, and above all yourself is important. It is not about competing or spectacular jumps, but about expanding your boundaries and having fun.

As the number of participants is limited to 20, please register by sending an email to jennifer-mueller@web.de

Jennifer_Mueller_ladyfesthd2018_Parcour

Parkour in der Heidelberger Hauptstraße: Jennifer Müller

 

Fa(t)shionista!

+++ Information in English below +++

Den ersten Abend des Lady*fests 2018 wird Magda Albrecht mit der Lesung ihres Buchs „Fa(t)shionista: Rund und glücklich durchs Leben“ abschließen. Sie teilt persönliche Erfahrungen mit dem Thema Dicksein, setzt sich mit Schönheits- und Gesundheitsnormen auseinander und stellt FAT ROLL Models vor, die sich gegen Dickenfeindlichkeit wehren.

Save the date: 30.05.2018, 20 Uhr, breidenbach

This event will be held in German only. If you need a translator, please contact us. +++ Diese Veranstaltung wird in deutscher Sprache gehalten. Bitte melde dich bei uns, wenn du eine/n Übersetzer/in benötigst.

+++ Fa(t)shionista +++

Magda Albrecht will conclude the opening night of the festival with a reading of her book „Fa(t)shionista“ in which she shares her personal experiences with „being fat“. She also explores common beauty and health ideals and introduces FAT ROLL models, who stand up to body shaming. Magda Albrecht is also a blogger for Mädchenmannschaft e.V, a musician and works in the field of political education.

Ankündigung_Magda-autorinnenbild_c_hans_scherhaufer_kb

Magda Albrecht ist Autorin, Bloggerin bei Mädchenmannschaft e.V., tätig in der politischen Bildungsarbeit und Musikerin. Foto: © Hans Scherhaufer