Eröffnung & Vernissage: Radical Cuteness & Atelier Frühbeis

+++ Information in English below +++

Wir sind stolz auf unserer diesjährigen Ausstellung Werke von den Künstlerinnen „Radical Cuteness“ und von „Atelier Frühbeis“ präsentieren zu dürfen. Die Vernissage findet am 30.5.2018, 19.00 Uhr mit interaktiver Führung zu den Ausstellungsstücken, in Anwesenheit der Künstlerin „Radical Cuteness“

Atelier Frühbeis
„My 100 days of strangelife“ ist ein autobrografischer Comicstrip, der seit 2015 als Webcomic, und seit 2017 vierwöchentlich im Tagesspiegel Berlin erscheint. Die Zeichnerin und Autorin Lisa Frühbeis erzählt darin humorvoll und selbstironisch aus ihrem alltäglichen Leben in Zeiten des Postfeminismus. Anhand Alltagsthemen wie Kultur, Familie, Körperbehaarung und deutschen Kosenamen von Genitalien zeigt sie, dass die Debatte weiterhin hochaktuell bleibt.

Radical Cuteness
Sarah Waschke ist eine junge Künstlerin, die mit ihren Stickbildern gegen normative Körpervorstellungen rebelliert. Sie möchte den Blick der Betrachter*innen, der von den Schönheitsidealen der Medien bereits geprägt wurde, öffnen, um ihnen auch eine liebevolle Sichtweise auf den eigenen Körper zu ermöglichen.
In dieser Ausstellung zeigt sie Werke, in denen Menschen in den Kontext einer paradiesischen Pflanzenwelt gesetzt werden, um die Vielseitigkeit unserer Körper zu zeigen und diese zu feiern. Hierzu verwendet sie bekannte Themen aus der Mythologie und der christlichen Ikonographie, um marginalisierten Körpern einen positiven Platz in der Kunst zu schaffen. In Kontrast zu der niedlich anmutenden Farbgebung kritisiert sie den kollektiven Ausschluss nicht-normativer Körper aus unserer Gesellschaft und fordert die Betrachter*innen auf, ihre Sehgewohnheiten zu ändern.

+++ Exhibition and Vernissage: Radical Cuteness & Atelier Frühbeis +++

We are proud to present works from the artists “Radical Cuteness” and “Atelier Frühbeis” at this years’ Lady*fest.
Vernissage on the 30 May 2018, 7 PM with interactive tour about the exhibition pieces, in presence of the artist “Radical Cuteness.”

Atelier Frühbeis
“My 100 days of strange life” is an autobiographic comic which has been published as a webcomic siren 2015 and since 2017 every four weeks in the Tagesspiegel Berlin. The drawer and author Lisa Frühbeis humorously and self-mockingly talks about her daily life in the era of post-feminism. Using daily-life-topics such as culture, family, body hair, and German nicknames of genitals she shows that the debate continues to be highly relevant.

Radical Cuteness
Sarah Waschke is a young artist that rebels against normative body ideals using embroidery. She wants to open the view of the spectators which has already been influenced by beauty ideals in the media, to give them a loving view of their own body. In this exhibition, she will show works in which humans are placed in the context of a paradisal plant world, to demonstrate and celebrate the diversity of our bodies. To achieve this and to create a positive place in art for marginalised bodies, she uses known topics from mythology and christian iconography. In contrast to the cute-looking color scheme she criticises the collective exclusion of non-normative bodies from our society and urges viewers to change their viewing habits.